back   

SPACE EXPLOSION

 

CD: Captain Trip CT 067 - Japan
CD: Cleopatra/Purple Pyramid CLP 0175-2 - USA

     *

Dino Dream - 16:50
Im Hall - 6:38
Taub - 9:43
Space Explosion - 4:44
Krakatau - 16:50
Alpha Express - 2:40 (Captain Trip CD only)

     *

Dieter Moebius (Cluster) - synth
Mani Neumeier (Guru Guru) - drums
Jürgen Engler (Die Krupps) - synth, Talkbox, guitar
Chris Karrer - violin, sax
Zappi Diermaier (Faust) - percussion
Jean-Hervé Peron (Faust) - bass, vocals, trumpet, acoustic guitar

     *

   Note:

1.
In an interview with Megalomaniac Productions Jürgen Engler from the Krupps speaks of his 'Space Explosion'-project and mentions Florian Fricke as one one the musicians that were involved:

2.
1997: ‘Krupps - The Taste of Taboo’
Anlässlich des Tourstarts Ende Mai in Wien, sprach Jürgen Engler mit uns über Arthur Brown, Rammstein, Politik und seine neuen Heimat. Outete sich als Gesundheits- und Krautrockfreak und prophezeihte mir ob meines Zigarettenkonsums ein frühes Ende.
[....]
MP: Kiss haben gerade ihre Reunion-Tour hinter sich gebracht. Findes du so was peinlich, gibt es für dich eine Altersgrenze?
Jürgen: Absolut nicht. Es gibt keine Altersgrenze. Arthur Brown ist 55, der sollte auf keinen Fall aufhören. Er ist ein phantastischer Typ, hat unglaubliche Bühnenpräsenz, also ganz toll. Ich mache auch ganz viel Musik mit alten Freunden von mir, die aus der deutschen Krautrockszene stammen. Ich habe z.b. in Düsseldorf im Atom H-Studio mit Dieter Moebius von Cluster, Mani Neumeier von GuruGuru, mit Jean Herve Péron und Zappi von Faust, mit Chris Karrer von Amon Düül, mit Florian Fricke von Popol Vuh und auch mit ein paar Can-Leuten eine Scheibe aufgenommen. Warum sollten die aufhören? Die sind phantastisch. Nur sind die deutschen Konsumenten die dümmsten der Welt, die lassen sich alles nur vorkauen. Die sind nicht im Stande etwas zu erkennen. In Amerika, in Japan, in England, überall ist Krautrock schon seit über einem Jahr am Brodeln. Mani Neumaier steht in Tokio im Wachsfigurenkabinett, neben Jimmy Hendrix und Ian Anderson von Jethro Tull. In Deutschland ist er ein absolutes Nichts. Da denk' ich mir dann oft es ist doch unglaublich, warum seid ihr bloß so ignorant? Die Ausländer sind völlig offen, die Deutschen nicht. Ich versteh' das nicht. Solche Bands wie Faust oder Can waren ihrer Zeit doch um Lichtjahre voraus. Daß das damals schon nicht erkannt wurde, ist peinlich genug, aber das die jetzt nicht, wo sie wieder präsent sind, mit Pomp empfangen werden, ist ein absolutes Armutszeugnis. Und das sind tolle Leute, bei denen es keine Altersgrenze gibt. Die sind so um die 45 bis 50 und haben eine Energie und einen frischen, jungen Geist, den du erst mal suchen mußt.
(See: www.megalomaniac-prod.com)

3.
Information on the 'Space Explosion'-cd however does not make any mentioning of Florian Fricke. Maybe he was involved in recordings that didn't found their way to the cd?
No doubt Jürgen Engler was interested in working together with Fricke, as he stated in another interview in 1997: 

Darüber hinaus hat sich Jürgen Engler spontan nach dem nachfolgend abgedruckten Gespräch bereit erklärt, eine Remix-Version von Popol Vuhs Debütscheibe ‘Affenstunde’ in Kooperation mit Florian Fricke einzuspielen. “Die Zeit dafür”, so Engler, “ist reif”. (Fachblatt Musik Magazin, 1997)

 

  back