back

 

So habe ich es verstanden.
Der Weg zum Schöpferischen ist wie der Weg zu einem kleinen Weg. Er beginnt ohne Abischt, absichtslos beginnt et, doch es entsteht ein Ziel. Ich sage und nähere mich dem Ziel. Ich vergesse wieder davon, doch das Ziel lebt in mir und ich gehe dorthin, es empfangend. Ich bin es, der geht. Dies ist meine Mitarbeit, die feurige Hinwendung. Sie erfaßt den ganzen Menschen in seiner ungeteilten Aufmerksamkeit.Die Kraft bleibt in ihm, gebunden durch das höhere Ziel. Dies ist der Weg zu einem kleinen Weg.

Einige erstürmen die Gipfel, doch wer verweilte dort oben eine Nacht und einen Tag, um von der Unbegrenztheit ein Geheimnis zu erfahren, und Wer sind Die, Die dort äonenlang auf den ersten Sonnenstrahl gewartet" haben?

Die diesen Weg gegangen sind, haben wieder und wieder vom Brennpunkt und dem Festhalten am Brennpunkt zu uns gesprochen und von dem Gesetz der Anziehung, den Strukturen des Schöpferischen.

Ein Bild des Buddhismus von dem Weg zur Intuition ist das Bild vom Bogenschützen und dem Ziel. Es ist das Bild vom Gegenüberstehen, vom Gleichklingen. Dazu wurde gesagt: "Es entscheidet die Qualität des Rufs über die Art der Antwort, die wir erhalten" und weiter: "dort, wo du dein Fuß hinsetzt, dort ist der Weg."

Und frug ich "wo ist der Weg?" - so wurde mir geantwortet: "wo ist dein Ziel". Und frug ich "wo bist du?" - erhielt ich zur Antwort: Schweigen. Doch antwortete ich "hier bin ich" - erhielt ich Antwort.

 

 

Text on the back of the poster:

Anmerkungen zu einer Biographie:
Florian Fricke, geboren 1944.
1959-1963 Studium der Musik in München und Freiburg.
Seit 1970 Veröffentlichung seiner kompositionen im In- und Ausland. Bisher 14 Lps, eine Single.
Seit 1972 Zusammenarbeit mit Werner Herzog.
Soundtracks für die Filme "Aguirre, der Zorn Gottes", "Herz aus Glass", "Nosferatu".
Der Name seines 1970 Gegrü ndeten Ensembles: POPOL VUH.
Die Namen der Mitglieder: Florian Fricke (München), Daniel Fichelscher (Paros), Djong Yun (Berlin), Al Gromer (München), Ted de Jong (Amsterdam).
Auslandsreisen: nach Afrika, zu den Kurden am Euphrat, in den östlichen Himalaya - Studium des tibetanischen Gemeinschaftsgesangs.
Mitglied der Atemtherapeutischen Gemeinschaft.
1978 Gründung der "Arbeitsgemeinschaft für schöpferischen Gesang". Anfragen zu den im Frühjahr 1979 stattfindenden Kursen in München an Florian Fricke, Ulemnstraße 10, 8000 München 90. Anfragen zu POPOL VUH an GAMMAROCK MUSIK GMBH, Herzog-Rudolf-Straße 3, 8000 München 22. 

       back